SKIBÖRSE 2021 - Albstadt-Tailfingen - Top-Event des WSV Tailfingen

 

Wir fügen der Fotoschau weitere Bilder hinzu - sobald sie der Redaktion vorliegen

 

Erste Impressionen von der Skibörse 2021

Fotos entstanden am Samstagmorgen kurz nach Öffnung

1
2
3
4
5
6
7
8
1/8 
start stop bwd fwd

 

Link: Das SWR-Fernsehen drehte bereits beim Start der SKIBÖRSE

Fotos: Jasmin Gennaro und Sabine Schumacher (WSV Tailfingen)

 

 

Foto: SWR

 

Meldung SWR-AKTUEL am Samstag 13.11.2021

Corona-Kontrollen sorgen für lange Schlangen am Einlass

Skibörse in Albstadt gut besucht

 

Es gibt zwar wegen Corona dieses Jahr nur Sachen für Kinder und Jugendliche. Aber das Angebot bei der Albstädter Skibörse an diesem Wochenende ist dennoch wieder sehr umfangreich.

Der veranstaltende Wintersportverein (WSV) Tailfingen spricht stolz von der größten Skibörse in Deutschland - mit 45-jähriger Tradition. Dieses Jahr findet sie allerdings nur in verkleinertem Umfang statt. Es gelten die 3G-Regeln und es dürfen maximal 400 Leute in die Halle. "Wir müssen coronabedingt weitere Wege für die Besucher und für die Helfer generieren, somit haben wir weniger Ausstellungsfläche", sagt der Vorsitzende des WSV Tailfingen, Thomas Merz.

Es werden nur Artikel für den Bedarf von Kindern und Jugendlichen angeboten. Aber die sind auch sehr gefragt, meint Merz. Denn die Kinder und Jugendlichen seien in den letzten zwei Jahren, wo man auf der Alb kaum skifahren konnte, aus ihren Klamotten und aus den Skiern herausgewachsen. Deshalb gibt es dieses Mal nur Kinder- und Jugendartikel. Trotz verkleinertem Angebot werden die meisten Besucher fündig. "Die Börse hat so einen guten Ruf und wir haben fünf Kinder und dann ist es eigentlich logisch, dass man auf der Börse kauft, so lange die noch im Wachstum sind“, meint eine Besucherin.

Die Albstädter Skibörse dauert noch bis Sonntagnachmittag, 16 Uhr. Auf die gewohnte Verpflegung müssen Besucher und Besucherinnen aber coronabedingt verzichten.

 

 

Rund 80 WSV-Helferinnen und -Helfer waren im Einsatz

Foto: Horst Schweizer (ZOLLERN-ALB-KURIER)

 

Montag, 15.11.2021

Bericht der Tageszeitung ZOLLERN-ALB-KURIER

Verein setzt Zeichen: „Es gibt uns noch“

ALBSTADT-TAILFINGEN. Für den WSV Tailfingen verlief die 44. Skibörse am Wochenende durchaus erfolgreich. Obwohl das Angebot auf Artikel für Kinder und Jugendliche beschränkt war.

Diese Skibörse ist für uns im Vorfeld wie eine Wundertüte, „denn man weiß nicht, was raus kommt“, sagte der erste Vorsitzende Thomas Merz. Nachdem die Veranstaltung im Vorjahr durch die Pandemie ausfallen musste, hätten sich die Verantwortlichen heuer entschieden, wenn irgendwie möglich, eine Skibörse durchzuführen. „Um ein Zeichen zu setzen, dass es uns noch gibt“, so Thomas Merz, der im Nachhinein mit dem Verlauf zufrieden war. Der Verein war im Vorfeld im regen Austausch mit der Stadtverwaltung, reichte dort ein Hygienekonzept ein, welches die Zustimmung bekam.

Es gab am Wochenende Einlasskontrollen für die 3-G-Regel, mehr Platz in der Halle und durch das kleinere Sortiment eine größere Verkaufsfläche. Denn es waren nur Kinder- und Jugendartikel im Angebot. Schwerpunkt war der Bereich Ski alpin, mit im Angebot waren auch Kleidung, Schuhe und Langlauf. Vor allem viele Familien, auch weit über den Zollernalbkreis hinaus, kamen und fanden, was sie für ihren Nachwuchs suchten.

Denn man wünscht sich einen so tollen Winter wie zuletzt und die Möglichkeit, dann der weißen Pracht wieder zu frönen. Am frühen Samstagvormittag drehte ein SWR-Team Aufnahmen für die abendliche Landesschau.

Bericht: Horst Schweizer (ZOLLERN-ALB-KURIER)

 

Montag, 15.11.2021

Bericht der Tageszeitung Schwarzwälder Bote

Sortiment beschränkt sich auf die Kinder und Jugendliche

 

Fündig wurde auch Werner Götz aus Zillhausen mit seiner Tochter und den Enkeln aus Bad Mergentheim.

Foto: Horst Schweizer (Schwarzwälder Bote)

 

ALBSTADT-TAILFINGEN. Zum 44. Mal hat der WSV Tailfingen an diesem Wochenende seine Skibörse veranstaltet – freilich in modifizierter Form: Das Angebot beschränkte sich auf Artikel für Kinder- und Jugendliche; für die Erwachsenen war diesmal nichts dabei.

Ob eine solche Skibörse Resonanz finden würde, war nicht abzusehen gewesen – die Veranstalter flogen gewissermaßen blind. "Das war im Vorfeld die reinste Wundertüte für uns; man wusste nicht, was daraus kommt", erklärte der Vereinsvorsitzende Thomas Merz. Er und seine Mitstreiter hatten sich die Selbstbeschränkung auferlegt, um die Skibörse überhaupt ausrichten zu können, nachdem sie schon 2020 coronabedingte Abstinenz üben mussten. "Wir wollten ein Zeichen setzen, dass es uns noch gibt."

Der Verzicht auf den Kundenkreis der Erwachsenen ermöglichte es, mehr Platz für die Kunden zu schaffen, so dass diese nicht dicht auf dicht stehen mussten. Die Einhaltung der 3G-Regel wurde am Eingang kontrolliert; das Hygienekonzept war zuvor in intensivem Austausch mit der Stadtverwaltung erarbeitet worden.

Hat sich der Aufwand gelohnt? War etwas Schönes in der Wundertüte? Thomas Merz zeigte sich im Nachhinein zufrieden mit dem Verlauf der Skibörse, deren Schwerpunkt der Bereich Ski Alpin war, bei der aber auch fündig werden konnte, wer Kleidung, Schuhe oder Langlaufausrüstung suchte. Naturgemäß waren diesmal vor allem Familien gekommen, auch zwar durchaus auch von jenseits der Grenzen des Zollernalbkreises – sogar aus Bad Mergentheim waren Interessenten angereist. Bereits am frühen Samstagvormittag hatte ein SWR-Team Aufnahmen für die abendliche Landesschau gedreht. 80 Helfer waren an beiden Verkaufstagen im Einsatz.

Bericht: Horst Schweizer (Schwarzwälder Bote)

 

 

 Passen die Schuhe? Die Skibörse des WSV beschränkte sich diesmal nur auf Kinderausrüstung.

Foto: Horst Schweizer (Schwarzwälder Bote)

 

Der WSV Tailfingen bedankt sich herzlichst ...

... beim zahlreich gekommenen Publikum für die willkommene Resonanz,

... bei den Privatpersonen und Händlern, die uns Waren zum Verkauf anvertrauten,

... bei unserem treuen Stammgast, dem Tourismusverband Pitztal (Tirol),

... dem erneut mitwirkenden Skigebiet Damüls / Mellau (Vorarlberg),

... den zahlreichen Medien, welche über unser Event berichteten

... den emsigen Helferinnen und Helfern unseres Vereins!

 

 

Mit unseren Pitztaler Freund Gottfried Ennemoser-Hilger verbindet uns inzwischen eine über 20 Jahre andauernde, gewachsene Kameradschaft. Wir haben uns sehr gefreut, daß er als kompetenter Pitztal-Tourismus-Leiter wie schon so oft wieder anwesend war. Bei ihm am Stand informierten sich viele Besucher über das Skigebiet.

Die Repräsentantin vom Skigebiet Damüls / Mellau, Natalie Feuerstein (Damülser Seilbahnen) und ihre Begleiterin waren ebenfalls wieder anwesend. Dort am Stand fanden vor allem die anlässlich der SKIBÖRSE angebotenen, vergünstigten Tageskarten sehr viel Absatz und es gab reichliche Beratungsgespräche über das wintersportliche Gesamtangebot des grössten Skigebiets im Bregenzerwald.

Beide Informations-Stand-Betreiber sicherten uns bereits ihre Mitwirkung bei der kommenden 45. SKIBÖRSE im Jahr 2022 zu, was uns sehr freut.

 

Dankeschön auch an das rührige Hausmeister-Team um Harry Blänkner - ihr habt uns wieder toll unterstützt!

 

Last not least danken wir besonders unseren fleißigen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern! Ohne Euch, könnten wir so eine Großveranstaltung nicht durchführen! Schön, daß unsere DSV Ski- und Snowboardschule durch Hallenfoyer-Infostand vertreten war. 

 

Dank an alle, die zum guten Gelingen beitrugen - die SKIBÖRSE 2021 war insgesamt trotz der Corona-Situation ein sehr guter Erfolg!

 

Wir freuen uns erst mal auf einen hoffentlich schneereichen Winter und dann gilt die Vorfreude der nächsten 45. SKIBÖRSE am 12./13. November 2022.

 

Bericht: Jürgen Estler (WSV-Homepage-Redaktion und Marketing Skibörse)

 

 

Diese Seite wird voraussichtlich durch weitere Fotos (oben in der Slide-Show) ergänzt. 

 

 

bitte anklicken

Startseite 

Copyright © WSV Tailfingen 2021