Fotobericht Sportlerehrung 2019

 

Die geehrten Ski-Rennsportlerinnen und -Sportler des WSV Tailfingen (leider nicht komplett anwesend)

 

WSV-Vorstand Thomas Merz (rechts) überreichte Sportwart Patrik Klesatschke ein Anerkennungs-Geschenk

Fotos: Jürgen Estler (WSV-Homepage-Redaktion)

 

 

Beachtliche Erfolge der Ski-Rennläufer/-innen des WSV Tailfingen

WSV-Rennteam bilanziert sehr gut verlaufene Saison 2018/19 

 

ALBSTADT-TAILFINGEN. Das Rennteam des WSV Tailfingen war auch in der Saison 2018/19 auf regionalen, nationalen und internationalen Rennen unterwegs und dabei auch sehr erfolgreich. Bei der WSV-Sportlerehrung 2019, welche am Samstag, den 21. Dezember 2019 im Skihaus Schalkental stattfand, würdigte Sportwart Patrik Klesatschke die sportlichen Leistungen der Skirennläuferinnen und -läufer in Anwesenheit vom 1. Vorstand Thomas Merz, Ausschußmitglied Jürgen Estler und Rennsportler-Eltern.

Um die gute Leistung der Rennläufer zu würdigen und das sehr gute Mannschaftsgefühl weiter zu stärken, verbrachte die Mannschaft einen Mittag in der Dolomiti-BoulderBox in Pfeffingen zum Bouldern. Hier ging es mit viel Spaß weit hinaus und manch unmögliche Route wurde zusammen gemeistert. Nach anstrengenden Stunden lies man den Abend gemütlich im vereinseigenen Skihaus ausklingen.

Die gesamte Rennmannschaft des WSV Tailfingen, ist aufgrund der konstanten Leistungen in den vergangenen Jahren, fester Bestandteil des Bezirkskaders. Daher begann die Saison 2018/19 bereits früh für die Rennläufer des Bezirkskaders mit den ersten Lehrgängen auf dem Gletscher im Kaunertal Ende Oktober. Hier werden die Grundlagen für die Saison gelegt. Wer hier gut arbeitet wird im Laufe der Saison auch erfolgreiche Rennen absolvieren.

Zusätzlich ermöglichte dieses Jahr die gute Schneelage im Januar, ein konstantes Training auf der Alb. Daher entschied sich der WSV Tailfingen, spontan auch ein Bezirkscuprennen am eigenen Skilift am Schloßberg auszuführen. Highlight war der Nachtslalom am Samstagabend. Am Sonntag erfolgten dann zwei Riesenslalom (RS). Die Rennen fanden unter hervorragenden Bedingungen statt und es waren für die ca. 60 Rennläufer faire und ausgeglichene Verhältnisse. Dieses Benzirkscup-Rennen war etwas ganz Besonderes für den WSV Tailfingen, da es endlich, nach fast 10 Jahren, mal wieder am eigenen Skilift auf der FIS-Rennstrecke durchgeführt werden konnte. Zur der Rennserie Bezirkscup gehörten jedoch weitere 11 Rennen. Der konstanteste Rennläufer der insgesamt 14 Rennen, gewinnt dann die Gesamtwertung des Bezirks und hier waren unsere Läufer immer vorn dabei.

Die Läufer Elisa Merz und Niklas Bitzer verstärkten die Rennmannschaft beim eigenen Rennen in Tailfingen und zeigten dort was in ihnen steckt. Elisa fuhr beim RS zweimal einen 3. Platz ein. Niklas gewann den Nachtslalom. Hoffentlich sehen wir diese Rennläufer im nächsten Winter öfters am Start.

Loris Novotny fuhr alle Bezirkscuprennen, zeigte sehr gute Leistungen und konnte dies, konstant über die gesamte Saison halten. Sein schlechtester Platz war ein 3. Rang. Es folgten weitere sechs zweite Plätze und vier Siege. Dies führte zu Platz 2 in der Gesamtwertung. Doch nicht nur im Bezirk zeigte Loris was er alles kann. Auch beim Kids Cross qualifizierte er sich für das Finale, bei dem die besten aus ganz Baden-Württemberg starten. Bei den Mädels U14 belegte Sarina Kurbel einen sehr guten 4. Platz in der Gesamtwertung. Mit vier 3. Plätzen, zwei 2. und einem 1. Platz zeigte sie ihr Können und gehört immer zu den Favoriten auf den Sieg im Bezirk.

In der nächsthöheren Klasse belegte Talina Kotz und Sinja Kurbel einen Podestplatz in der Gesamtwertung. Talina schrammte nur ganz knapp mit Platz 2 am Sieg der Gesamtwertung vorbei. Dies verdeutlicht ihre Ergebnisse. Mit 6 Siegen aus 8 Rennen und weiteren 2 Podestplätzen sammelte sie viele Punkte. Aber auch Sinja war Talina immer auf den Fersen. Sinja fuhr konstant auf das Podest mit 6 dritten Plätzen und zwei 2.Plätze und sicherte sich so verdient den 3. Platz in der Gesamtwertung. Die zwei Mädels trennen nur 6 Punkte. Auch Denise Hack, die dritte starke Läuferin zeigt, was in ihr steckt. So fuhr sie immer unter die Top 4, wenn sie am Start war. Absatz In der Jugend starten drei WSV Athleten. Mick Novotny, Livia Kurbel und Melinda Kotz. Alle gehören zu den Besten im Bezirk. Mick holte Platz zwei in der Gesamtwertung mit 9 Podestplätzen und davon 2 Siege. Diese starke Leistung in der bestbesetzten Altersklasse, kann sich sehen lassen. Livia holte ebenfalls einige Podestplätze. Melinda zeigt ebenfalls gute Leistung und dominierte das Feld. Aufgrund der Teilnahme an höherstufigen Rennen, wie SSV, BaWü-Rennen und Deutschlandcup-Rennen, bei denen sie mit der Mannschaft ,,Stützpunkt Albstadt‘‘ den 2. Platz bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften holte und im Slalom eine hervorragenden 3. Platz beim SSV-Rennen erreichte, konnte Melinda nicht alle BZC-Rennen fahren und wurde daher Zweite in der Gesamtwertung mit 4 Siegen und einem 2. Platz.

Nicht nur Melinda ist höhere Rennen gefahren, sondern auch Sarina und Sinja Kurbel im Schülerbereich. Beide absolvierten erfolgreich mehrere SSV Schülerrennen. Neben Melinda fuhren Anka Lucas und Loris Rau ebenfalls für die Mannschaft ,,Stützpunkt Albstadt‘‘. Loris konnte seine sehr gute Form aus dem Vorjahr halten und gehört mittlerweile bei allen Rennen zu den Kandidaten, denen ein Podium zugetraut werden. Mit starker, konstanter Leistung ist er ein fester Bestandteil der Mannschaft und trägt einen großen Teil zum Erfolg bei. So wurde er BaWü-Vizemeister und SSV-Meister im Riesenslalom.

Ich hoffe, dass den Läufern des WSV Tailfingen eine erfolgreiche Saison 19/20 glückt und sie diese verletzungsfrei überstehen.

 

Bericht: Patrik Klesatschke (WSV-Sportwart)

 

bitte anklicken

Startseite

Copyright © WSV Tailfingen 2020