Rodelverbot auf dem Tailfinger Ski-Pistengelände

 
 

Rodeln (Schlittenfahren) verboten! 

 

 

Bitte neuen zusätzlichen Text unterhalb des Berichts beachten!

 

 

Sonder-Meldung - Inhalt bitte an Unwissende weiterverbreiten! 

Wegen Gefahren-Potenzial darf man auf den Schloßberg-Pisten nicht schlittenfahren

WSV Tailfingen empfiehlt alternativ Hänge die zum Rodeln geeignet sind

 

ALBSTADT-TAILFINGEN. Wir wollen die gesamte Bevölkerung unmißverständlich deutlichst darauf hinzuweisen, daß auf dem Tailfinger Schloßberg-Pistengelände das Rodeln (Schlittenfahren) verboten ist! Obwohl an der Pistenbully-Garage ein diesbezügliches Verbots-Schild hängt, kommen trotzdem immer wieder diverse Leute auf den Hang, um per Schlitten oder anderem Gefährt die Schneelage zum Fahren zu nutzen. Klarstellung: Der WSV Tailfingen freut sich darüber, wenn sowohl gereifte, als auch junge Schneesportfreunde winterliche Aktivität bei uns betreiben. Die Schloßberg-Pisten sind bei guter Schneelage - nach vorheriger maschineller Präparierung - für das Befahren per Ski oder Snowboards geeignet - jedoch nicht zum Schlittenfahren!

Grund des Rodelverbots ist unter anderem der Bretterzaun, welcher im Tal den Pistenauslauf (wegen der Straße zum Skihaus und Tierheim) umgibt. Dort haben sich in den vergangenen Jahren viele Unfälle ereignet, weil Rodler nicht rechtzeitig bremsen konnten.

Während des Skilift-Betriebs ist das Schlittenfahren auf dem Pistengelände strengstens untersagt, weil es zu Kollisionen mit Skifahrern oder Snowboardern kommen könnte. Vereins-Verantwortliche und das Skilift-Personal überwachen die Verbots-Einhaltung und schreiten ggf. ein.

Wir appellieren an die Vernunft der Rodlerinnen und Rodler, ab sofort auf das Befahren der Schloßberg-Pisten zu verzichten. Wer sich eigenmächtig über das Verbot hinwegsetzt, fährt illegal auf eigene Gefahr - der WSV Tailfingen haftet bei Unfällen nicht.

Übrigens herrscht auch auf vielen anderen Skipisten nah und fern ebenfalls Rodelverbot. Insofern ist die Vorgehensweise des WSV Tailfingen keineswegs "Alleinstellungs-Merkmal".

Somit: Wir gönnen selbstverständlich den rodelbegeisterten Leuten - alt und jung - ihren winterlichen Spaß und empfehlen allen die Nutzung der zahlreichen Schlittenhänge in und um Albstadt - beispielsweise jenen beim Naturfreibad Albstadt-Tailfingen, Freibadstraße.

 

Ergänzung

 

Inzwischen entdeckten wir im Internet (Facebook) nach einer Pressemeldung vereinzelte Kritik gegen das Rodelverbot, wir nahmen dies zur Kenntnis und antworteten dort wie folgt:

 

 

Klarstellung

 

Dieses Rodel-Verbot besteht schon seit vielen Jahren, wurde jedoch vorwiegend ignoriert! Der WSV verzichtete außerhalb des Liftbetriebs großzügig auf einschreitende Maßnahmen.

Während aktuellen Corona-Pandemie-Zeiten (man soll sich maximal 15 km rund um den Wohnort aufhalten) herrscht seit einigen Tagen immer wieder auf dem Tailfinger Ski-Pistengelände (nicht zu verwechseln mit einer Rodelbahn) trotzdem Massenandrang durch extra angereiste Leute aus den Landkreisen Heilbronn, Stuttgart, Böblingen, Leonberg, Tübingen, Biberach, Rottweil, Sigmaringen usw. (Autokennzeichen auf dem mehrfach vollen Skilift-Parkplatz) - somit bestand Anlass, wegen teilweiser Überfüllung auf das Verbot und Gefahren-Potenzial hinzuweisen.

Es prallen beispielsweise ungeübte Schlittenfahrer oft an den Bretterzaun im Tal (Abgrenzung zur Straße Richtung Tierheim), welcher dann durch unseren Verein wieder mühsam repariert werden muß. Hin und wieder kommt es deshalb auch zu bedauerlichen Rodel-Unfällen. Am Rande bemerkt: Im Pistenauslauf ließen einige "nette Gäste" ihre defekt gewordenen Plastik-Rodelbobs als Abfall liegen! Der WSV "darf" sich um die Entsorgung kümmern!!!

Ganz abgesehen davon, wer vor Ort war und die engen Menschenansammlungen im Pistenauslauf beobachtete - fast niemand trägt eine Maske!

Laut eingeholter Auskunft beim Ordnungsamt ist der WSV Tailfingen in dieser Angelegenheit außen vor, Es handelt sich um keine Veranstaltung oder Betrieb des Vereins. Vielmehr kommen die Leute von sich aus privat in Eigenverantwortung.

Dem WSV jetzt wegen dem Rodel-Verbot irgendwelche Vorwürfe zu machen, ist total deplatziert, weil sich der Verein gegenüber Schlittenfahrern in den letzten Jahren immer tolerant verhalten hat. Aktuell ist jedoch durch vorwiegend aus weitestem Umkreis angereiste Leute eine verschärfte Situation wegen Rodel-Überlastung entstanden.

Fakt: Bei Liftbetrieb ist das Schlittenfahren grundsätzlich strikt verboten. Alle welche dies trotzdem ausüben wollen, werden belehrt und vom Hang verwiesen. Grund: Kollisionsgefahr mit Skifahrern oder Snowboardern. Der Skilift-Betrieb ist jedoch bekanntlich momentan wegen Corona-Pandemie (Regierungs-Verordnung) untersagt.

Alternativ gibt es in und um Albstadt zahlreiche, völlig gefahrlos befahrbare Rodelhänge! Dort kann man somit Schlittenfahren und Spaß genießen, den wir allen sehr gönnen.

PS. Auf vielen Skipisten nah und fern ist übrigens das Rodeln ebenfalls sicherheitshalber strikt verboten!

 

Bericht: Jürgen Estler (WSV-Homepage-Redaktion)

 

 
 
bitte anklicken
 

Copyright © WSV Tailfingen 2021