• 10.jpg
  • 10a.jpg
  • 10d.jpg
  • 10dd.jpg
  • 10ee.jpg
  • 10eea.jpg
  • 10f.jpg
  • 10g.jpg
  • 10h.jpg
  • 10i.jpg
  • 10j.jpg
  • 10ja.jpg
  • 10kaa.jpg
  • 10ma.jpg
  • 11.jpg
  • 11a.jpg
  • 11ba.jpg
  • 11bb.jpg
  • 11c.jpg
  • 11e.jpg

Flutlicht-Pisten | FIS-Rennstrecke | Snowpark | Skischule | Skirennteam | Vereins-Gaststätte | Bar

WSV-Ski-Rennteam

  

 Rückblick-Meldungen vom lokalen Ski-Rennsport

Renn-Terminkalender 2020 ganz unten zu lesen

 

 

Wochenende, Sa./So. 13./14. April 2019

Team Albstadt I holt Silber in der Skiliga 

  

Bild-1
Bild-2
Bild-3
1/3 
start stop bwd fwd

Die erfolgreichen Ski-Rennläufer vom Stützpunkt Albstadt beim Finale in Oberjoch.

Vom WSV Tailfingen wirkten im Team mit: Annkatrin Lukas, Melinda Kotz und Loris Rau. Fotos: Schwarzwälder Bote

 

OBERJOCH / ALBSTADT. Ende gut, alles gut – so lautete das Motto der alpinen Rennläufer des Stützpunkts Albstadt beim Finale der Deutschen Skiliga und des Deutschlandcups in Oberjoch. In der Skiliga belegte die Mannschaft des Stützpunkts Albstadt I den zweiten Platz, Nico Müller (SC Truchtelfingen) feierte zwei Siege.

Der Hang in Oberjoch, an dem am Samstag zwei Riesenslaloms und am Sonntag ein Parallelslalom ausgetragen wurden, war sehr anspruchsvoll zu fahren. Die Fahrer des Stützpunkts Albstadt dominierten im Riesenslalom mit vier Siegen.

Am Vormittag gewann Paulina Schlosser (SC Kreenheinstetten) bei den Damen, Annkathrin Lucas (WSV Tailfingen/14.), Lena Haug (VfL Pfullingen (15.), Kerry Plieninger (SAV Stuttgart/16.) und Nina Gassner (SV Neuenbürg/18) rundeten das gute Ergebnis ab. Bei den Herren hatte Nico Müller (SC Truchtelfingen) die Nase vorn, auf den Ränge drei und vier folgten Pascal Bischof (SF Dettingen) und Loris Rau (WSV Tailfingen) vor Fabian Müller (SC Truchtelfingen/12.) und Marc Bischof (SF Dettingen/ 14.). Mit diesen Resultaten sicherten sich der Stützpunkt Albstadt Platz eins in der Skiliga. Und nachmittags ging’s erfolgreich weiter. Schlosser war bei den Damen abermals nicht zu schlagen und platzierte sich vor Plieninger (11.), Lucas (13.) und Melinda Kotz (WSV Tailfingen/22.). Auch Nico Müller wiederholte Rau fuhr als Dritter ebenfalls aufs Podest, Fabian Müller erreichte den fünften Platz. Nach dem ersten Wettkampftag lag die Mannschaft Stützpunkt Albstadt I mit der maximalen Ausbeute von 200 Punkten auf Titelkurs.

Beim Parallelslalom am Sonntag feierte Paulina Schlosser ihren dritten Sieg an diesem Wochenende, Kerry Plieninger (4.), Annkathrin Lucas (9.) Lena Haug (13.), Nina Gassner (18.) und Melinda Kotz (20.) punkteten ebenfalls ordentlich, die Herren aber ließen mit ihren Platzierungen – Pascal Bischof (8.), Michael Butsch (SC Fridingen/12.), Jakob Schlosser (SC Kreenheinstetten/16.), Timo Bolkart (WSV Ebingen/34.), Fabian Müller (37.), und Nico Müller (39.) – ordentlich Federn, und so verdrängte die Renngemeinschaft Gau Werdenfels (Bayern) den Stützpunkt Albstadt I noch vom ersten Rang der Deutschen Skiliga. Dritter wurde der Stützpunkt Ulm I. Albstadt II und Albstadt III belegten in der Endabrechnung die Plätze sechs und neun.

Bericht und Fotos: Schwarzwälder Bote

 

 

Rennläuferinnen und -läufer des WSV Tailfingen gaben erneut "Vollgas"

 Bezirkscup-Saison-Finale in Balderschwang bei Top-Bedingungen

 

BALDERSCHWANG (Allgäu) / ALBSTADT. Bei schönem Wetter und besten Bedingungen fand am vergangen Wochenende das letzte Bezirkscup-Rennen der Saison 2018/2019 in Balderschwang statt. Der Ausrichter SC-Steinlach hatte auf der Rennstrecke „Alte Standard“ in Balderschwang Schelpenalm einen schnellen Riesenslalom auf beinharter Piste gesteckt. Auf einer Höhendifferenz von 256 Metern mussten die 72 Teilnehmerinnen und Teilnehmer insgesamt 33 Tore durchfahren. Gestartet wurden zwei Rennen die jeweils einzeln gewertet wurden.

Die Rennläuferinnen und Rennläufer des WSV Tailfingen präsentierten sich wieder einmal eindrucksvoll. Zwei erste Plätze, vier zweite Plätze sowie ein vierter Platz waren die stolze Bilanz. Im erstem Lauf, der um 10.00 Uhr gestartet wurde fuhr Loris Novotny in der Gruppe U12 männlich auf den 2.ten Platz nach Keke Sickinger vom gastgebenden Verein und vor Moritz Rettich vom WSV Ebingen. In der Gruppe U 14 weiblich kam Sarina Kurbel vom WSV Tailfingen ebenfalls auf Platz 2, nach Antonia Nill und vor Luise Epp vom gastgebenden Verein. Sinja Kurbel tat es ihrer Schwester gleich und belegte in der Gruppe U16 weiblich ebenfalls den 2ten Platz. Das Ergebnis für den WSV Tailfingen in dieser Gruppe rundete Denis Hack mit einem 4ten Platz ab. In der Gruppe U18/U21 weiblich gingen der erste Platz an Melinda Kotz und der zweite Platz and Livia Kurbel, bei U18/U21 männlich sicherte sich Mick Novotny den Sieg alle WSV Tailfingen.

Auch im zweiten Rennen war der WSV Tailfingen mit 5 Podiumsplätzen und einem vierten Platz wieder vorne dabei. Loris Novotny, Sarina Kurbel und Sinja Kurbel belegten in ihrer Gruppe jeweils den dritten Platz, Denis Hack einen vierten Rang. Wie auch im ersten Lauf gingen bei der weiblichen Jugend U18/U21 der erste und der zweite Platz an Melinda Kotz (Siegerin) und Livia Kurbel. Mick Novotny der bei der männlichen Jugend sehr schnell unterwegs war schied diesmal leider aus.

Bericht: Gerhard Kurbel (vielen Dank an ihn für die Zusendung an die WSV-Homepage-Redaktion)

 

 

Loris Rau ist amtierender Baden-Württembergischer Vizemeister und Schwäbischer Meister im Riesenslalom

Herzlichen Glückwünsch zu diesen tollen Erfolgen!

 

 

Bericht Tageszeitung Schwarzwälder Bote, Ausgabe 20.02.2019

Müller und Rau holen sich die Meistertitel

 

ZÖBLEN (Österreich). Mächtig aufgetrumpft haben die Albstädter Ski-Rennläufer bei den Schwäbischen Meisterschaften in Zöblen im Tannheimer Tal: Gleich zwei Titel holten Fabian Müller im Slalom und Loris Rau im Riesenslalom. Der Ausrichter der Schwäbischen und Schwarzwälder Meisterschaften, Alpin Club Ulm, hatte die Wettbewerbe bestens organisiert und den Rennläufern eine gut präparierte und sehr selektive Strecke präsentiert.

Im Riesenslalom gewann Loris Rau vom WSV Tailfingen den Titel des schwäbischen Meisters. Fabian Müller vom SC Truchtelfingen stand ebenfalls auf dem Siegerpodest; er gewann die Bronzemedaille. Bei der Jugend U18 fuhr vom WSV Ebingen Hannes Colditz auf den vierten Platz.

Nico Müller hatte im ersten Lauf die Bestzeit gefahren, im zweiten Durchgang hatte er einen Einfädler und schied ebenso aus wie Melinda Kotz (WSV Tailfingen) und Michael Butsch (SC Fridingen).

Tags darauf beim Slalom ging die Siegesserie der Albstädter Rennläufer weiter: Fabian Müller vom SC Truchtelfingen bewältigte den schweren Parcours am besten und wurde Schwäbischer Meister. Der Sieger des Vortages, Loris Rau, wurde Fünfter, und Nico Müller (SC Truchtelfingen) belegt in der Endabrechnung den zehnten Rang.

Eine Silbermedaille ergatterte Hannes Colditz vom WSV Ebingen als Zweiter in der U 18, und Melinda Kotz durfte sich als Dritte über die Bronzemedaille freuen. 

Sonntag: Slalom Melinda Kotz 3.Platz bei U21 Bemerkenswert, alle 3 Podestplätze weiblich U21 Slalom gingen an das Team Albstadt Mit Kerry Plieninger (1) , Lena Haug (2) und Melinda Kotz (3) wie tags zuvor bei den Herren mit Loris Rau (1), Pascal Bischof (2) und Fabian Müller (3). 

Beim SSV-Schüler Allgäu-RacE in Riefensberg Hochlitten: Sarina Kurbel sicherte sich den 5. Platz im Parallelslalom U14 weiblich. Weiter war Sinja Kurbel ebenfalls für den WSV Tailfingen am Start.  Talina Kotz hatte sich leider zuvor im Training verletzt und musste die Saison leider vorzeitig beenden.

Talentiade Kidscross U12:  Loris Novotny wurde am Samstag im Slalom 4.

 

 

 Skiteam RG Albstadt

 

Hurra, Hurra das Skiteam RG Albstadt ist leistungsstark wieder da!

Das Sieger-Podest der Schwäbischen Meisterschaften Herren war fest in blauer Albstädter Hand und dank einer wiedererstarkten N. Gassner auf Platz drei holte das Team den Mannschafts-Tagessieg! Während L. Rau froh war den "König von der Teck", P. Bischof, endlich einmal in dieser Saison gezwickt zu haben, komplettierte F. Müller das Podest. Tagesergebnis: 1. Albstadt 1, 2. Ulm 1, 3. 0711 Stuttgart 1 ... 7. Albstadt 2 ... 10. Albstadt 3 Gesamtstand: 1. Ulm 1 - 87 Punkte,  2. Albstadt 1 - 85 Punkte,  3. Regio West 1 - 82 Punkte.

Die Rennläufer vom Stützpunkt Albstadt erreichten ebenfalls starke Erfolge: Kerry Plieninger (SAV Stuttgart) wurde Schwäbische Meisterin im Riesenslalom bei der U21; Lena Haug (VfL Pfullingen) wurde Zweite vor Nina Gassner. Pascal Bischof (SF Dettingen) holte ebenfalls Silber.

 

 

Rennveranstaltung in Bernau im Schwarzwald

Baden-Württembergische Meisterschaft 2019

 

BERNAU (Schwarzwald). Auf der über 800 m langen FIS-Rennstrecke Bernau-Hofeck fand am Wochenende, Samstag 26. / Sonntag 27. Januar 2019 die Baden-Württembergische Meisterschaft statt, ausgerichtet durch den SC Waldshut 1928 e. V. Beim Riesenslalom (104 Teilnehmer) wurde unser Mitglied der WSV-Rennmannschaft, Loris Rau, in seiner Altersklasse Vizemeister. Im Gesamtkassement kam er auf den 4. Rang. Auch beim Slalom (103 Starter) fuhr Loris mit und konnte sich auf Rang 8 platzieren. 

Mitgewirkt aus den Reihen des WSV Tailfingen hat außerdem Melinda Kotz, die beim Riesenslalom 29. wurde und den Slalom auf Platz 28 beendete.

Auch das Skiteam RG Albstadt nahm an der BaWü-Meisterschaft teil und konnte sich seit langem im Riesenslalom mal wieder der Ulmer Übermacht entgegenstemmen, errang in der Mannschafts-Wertung höchst erfreulicherweise Platz 1!!!

Facebook-Link: Skiteam RG Albstadt

Glückwunsch des WSV Tailfingen zu diesem beachtlichen Team-Erfolg.

 

 

Zeitungs-Bericht im Schwarzwälder Bote

Medaillen für Loris Rau und Fabian Müller 

 

BERNAU (Schwarzwald) (hb). Starke Ergebnisse haben die Alpin-Ski-Rennfahrer aus den Albstädter Skivereinen bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Bernau erzielt. In der Skiliga-Teamwertung belegte das Team Stützpunkt Albstadt I den dritten, Albstadt II den vierten Platz.

Auf der Strecke am Bernau-Hofeck standen für die über 100 Teilnehmer am Samstag zwei Riesenslaloms und am Sonntag ein Slalomrennen auf dem Programm. Die Strecke war nicht einfach zu fahren, so lag die Ausfallquote beim Slalom bei 30 Prozent. Die Albstädter Rennläufer wussten bei den Titelkämpfen dennoch zu überzeugen. Im Riesenslalom fuhr Loris Rau vom WSV Tailfingen zur Vizemeisterschaft und wurde bei der Siegehrung von Fabian Müller (SC Truchtelfingen), der die drittschnellste Zeit fuhr, aufs Podest begleitet. Nico Müller (SC Truchtelfingen) rundete das gute Ergebnis als Sechster ab. Im Slalom mischte das Trio zwar nicht ganz vorne mit, schaffte es aber unter die besten Zehn. Rau belegte Rang sechs, Fabian Müller wurde Achter, Nico Müller landete auf dem neunten Platz. Hannes Colditz (WSV Ebingen) erreichte den 27., Johannes Freund (SC Truchtelfingen) kam ins Mittelfeld. In der Jugendklasse belegte Melinda Kotz (WSV Tailfingen) den 21. Platz.

Auch die anderen Fahrer des Stützpunkts Albstadt warteten mit einigen Top-Resultaten auf. Im Riesenslalom gewann Pascal Bischof (SF Dettingen) den Titel, im Slalom hatte Philipp Gassner vom SV Neuenbürg die Nase vorn. Michael Butsch vom SC Fridingen trug sich als Sechster und als Neunter in die Ergebnislisten ein, Jakob Schlosser vom SC Kreenheinstetten erreichte in der Jugendklasse den achten Platz. Stark unterwegs waren die Damen im Riesenslalom. Nina Gassner (Neuenbürg) holte Bronze, Kerry Plieninger (SAV Stuttgart) platzierte sich auf Rang sieben. Im Slalom kamen beide allerdings nicht über Plätze im Mittelfeld hinaus.

 

 

 

1
2
3
4
5
6
7
8
9
9a
9b
bw_17_rs_
bw_17_sl
z_DVMM
01/14 
start stop bwd fwd

Unsere Bilder zeigen Annkathrin Lucas und Loris Rau - sie starten neben anderen für den WSV Tailfingen im Skiteam RG Albstadt.

Fotos: Privat

 

 

Auf der Tailfinger FIS-Rennstrecke ist Training nach vorheriger Bekanntgabe hier auf der Homepage.

 Wir bieten unter anderem auch Schnuppertraining für Neulinge - einfach kommen und mitmachen -

wir freuen uns auf Euch!

 

 

Pistenspaß pur beim WSV-Ski-Rennteam

Interessierte Kinder/Schüler/Jugendliche sind herzlich willkommen!

 

ALBSTADT-TAILFINGEN. Alpiner Rennsport hat beim WSV Tailfingen jahrzehntelange Tradition. Eine stattliche Anzahl talentierter Mitglieder konnten sich erfolgreich in vielen Siegerlisten von überregionalen und lokalen Rennsport-Veranstaltungen gut oder sogar hervorragend platzieren.

Seit einigen Jahren und auch gegenwärtig forciert der WSV seine rennsportliche Nachwuchsarbeit kontinuierlich. Das abwechslungsreiche und zugleich effektive Trainingsangebot innerhalb vom Rennteam kommt bei den Mädels und Jungs prima an und löst auch "anziehende Wirkung" aus - folglich wollen sich in Eigendynamik immer mehr junge Talente der WSV-Rennmannschaft anschließen - in der neben intensiver Sportausübung auch faire, herzliche Kameradschaft und Geselligkeit gepflegt wird. In dieser ungezwungen netten Atmosphäre macht es einfach Spaß, mit dabei zu sein ...!

Bei Schneelage ist vor allem die heimische Tailfinger FIS-Rennstrecke beim Skilift am Schloßberg der absolut beliebte Trainingsort. Der flott zu befahrbare Hang (innerhalb der sehr breiten Alpin-Abfahrt) wird vom WSV-Rennteam und ihren mittrainierenden, immer willkommenen Sportkameraden aus anderen Vereinen - vom Skibezirk Südwestalb - für anspruchsvolle Übungszwecke gern genutzt.

Das Gelände ist dafür sehr gut geeignet und zudem mit Flutlicht ausgegestattet - hinzu kommt die maschinelle Schnee-Präparierung durch den leistungsstarken Pistenbully - in Abhängigkeit von der vorhandenen Schneelage. Highlights sind jedoch vor allem die dort stattfindenden Rennen.

Da man bekanntlich im Winter auf der Alb leider nicht immer skifahren kann, fährt das WSV-Ski-Rennteam selbstverständlich auch ins Gebirge - entweder um an Rennveranstaltungen teilzunehmen oder Trainingslager durchzuführen.

Außerdem findet im Winterhalbjahr jeden Dienstagabend ab 18:30 Uhr in der Progymnasium-Sporthalle, Albstadt-Tailfingen unter sportpädagogischer Anleitung das Konditionstraining statt. Die Betreuung vom Ski-Rennteam erfolgt durch rennsporterfahrene Trainer und Assistenten. Neben der rein sportlichen Betätigung ist ebenso Spaß und Geselligkeit angesagt.

 

 

Wenn Interesse geweckt werden konnte - so zögere nicht lange - wir freuen uns auf DICH!

Ansprechpartner:

Patrick Klesatschke

Alpiner Sportwart des WSV Tailfingen

 

 

Wichtige Information

Förderverein alpiner Skinachwuchs e. V.

 

Termine vom WSV-Ski-Rennteam

Saison 2019 / 2020

 

Termin

Rennbezeichnung

Ausrichter

Rennstrecke

14. - 15.01.2020

Noch nicht bekannt

  WSV Ebingen

Noch nicht bekannt

21.01.2020


SC Stetten a. k. M


01. - 02.02.2020

 

Bez. Schwarzwald


16.02.2020

 

SC Steinlach


29.02. - 01.03.2020

 

Bez. Schwarzwald


  14. - 15-03.2020


TSG Reutlingen


 




 

 

 

 

 

 

 

 

 bitte anklicken

Startseite

Copyright © WSV Tailfingen 2019