WSV-Rennsportler-Ehrung 2017

 

 WSV-Rennsportler nach ihrer Ehrung (einige konnten leider nicht kommen). Außerdem auf dem Foto ist Hansjörg
Conzelmann (zweiter von rechts), nachträglich von Vorstand Thomas Merz für 50jährige Mitgliedschaft geehrt.
Foto: Antje Klesatschke
 

 

Sportlerehrung des WSV Tailfingen am Samstag, 02.12.2017 im Vereinsheim

Erfolgreiche Platzierungen während der Ski-Rennsaison 2016/17

 

ALBSTADT-TAILFINGEN. Das Rennteam des WSV Tailfingen war auch in der Saison 2016/17 mit ca. 12 Rennläufern eines der stärksten und erfolgreichsten Teams im Bezirk West. Anmerkung: Innerhalb des Schwäbischen Skiverbands (SSV) gab es eine Strukturreform – so wurden u. a. die früheren Bezirke Südwestalb und Schwarzwald (Nord) zum neuen Skibezirk West zusammengeschlossen, dem der WSV Tailfingen angehört. Die Rennläuferinnen und -läufer des WSV Tailfingen wurden im Vereinsheim Skihaus Schalkental ihm Rahmen eines gemütlichen Beisammenseins anlässlich vom Skihaus-Opening geehrt.

Durch den Schnee im Januar waren intensive Trainingseinheiten auf der Alb möglich, wodurch die Rennläufer ihre Leistungen stätig verbessern konnten. Ein wichtiger Grundstein für einen guten Start in die Saison war das Racecamp in Tschechien, bei dem eine Woche im Erzgebirge hart trainiert wurde. Dennoch kam der Spaß nicht zu kurz und Eltern, Rennläufer und Trainer verbrachten schöne Abende zusammen. Das Training zahlte sich mit vielen guten Platzierungen im Bezirk West aus.

So belegte Loris Novotny in der Gesamtwertung den hervorragenden 3. Platz. Dies war nur durch konstante Platzierungen in den Top 5 seiner Gruppe und durch insgesamt drei Podest-Plätzen möglich.

In der Gruppe U12 weiblich fuhr Sarina Kurbel als eine der jüngsten in einer sehr starken Gruppe und belegte zweimal Platz 3. Weitere Platzierungen in Podest-Nähe rundeten ihre solide Saison ab.

Lewin Kotz kämpfte mit weiten 15 Rennläufer um Top-Platzierungen in seiner Gruppe um die vorderen Plätze. Hierbei erreichte er einen 3. Platz und mischte sonst immer im vorderen Drittel mit.

Sinja Kurbel fuhr ähnlich wie Lewin eine solide konstante Saison und steigerte sich immer weiter gegen Ende des Winters.

Eine sehr starke und sehr gute Saison absolvierte Talina Kotz in der selben Gruppe wie Sinja. Sie erreichte in der Gesamtwertung den 2. Platz. Diesen erkämpfte sie sich mit insgesamt fünf Podest-Plätzen.

In der Gruppe U16 weiblich gab es einen Doppelsieg in der Gesamtwertung. Savina Hack belegte einen sehr guten 2. Platz, mit insgesamt 5 Podest-Plätzen und davon 4 Siegen. Livia Kurbel sammelte nochmals mehr Punkte und erarbeitete sich den 1. Platz in der Gesamtwertung hart. Ihr Durchhaltevermögen und ihr Fleiß spiegelten sich in 9 Podest-Plätzen, davon 3 Siegen wider.

Bei den Jungs in dieser Gruppe belegte Mick Novotny in der Gesamtwertung den 2. Platz. Hierbei gewann er zwei Rennen in der Saison und wurde zweimal Zweiter. Sonst zeigte er konstante Leistung mit Platzierungen in den Top 5 In der Jugend erreichte

Melinda Kotz jeweils einen 1. und 2. Platz und zwei weitere 3. Plätze. Dies sicherte ihr Platz 4 in der Gesamtwertung. Zudem war sie erfolgreich mit der Ski-Liga BW unterwegs.

 

Unsere ältesten Rennläufer Annkathrin (Anka) Lucas und Loris Rau waren auf höherer Wettkampfebene aktiv.

Anka war diese Saison sehr erfolgreich und belegte beim Deutschlandpokal in Maria Alm den 3. Platz im Riesenslalom (RS). Desweiteren wurde sie Dritte bei den SSV-Meisterschaften am Feldberg und bei den Ba-Wü-Meisterschaften in Zöblen Jugendvizemeisterin im Slalom (SL) sowie Jugendmeisterin im RS.

Loris Rau ist Deutscher Vizehochschulmeister im RS geworden und belegte zudem den 11. Platz in der Deutschlandpokal-Gesamtwertung. Durch seine konstant guten Leistungen erreichte er den 5. Platz in der DSV-Punkteliste des Jahrgangs 95 und gehört somit zu den fünf besten Deutschen 95er Rennfahrern. Beide gewannen mit dem Mannschafts-Team Stützpunkt Albstadt den 1. Platz bei den BaWü-Meisterschaften und im Deutschen Ligafinale den 2. Platz.

 

Bezirksmeisterschaften vom WSV Tailfingen ausgerichtet

Ein weiterer Höhepunkt waren die Bezirksmeisterschaften, bei denen der WSV Tailfingen Ausrichter war. Diese fanden auf der Kunstschneepiste des WSV Ebingen statt.

Auf die rund 135 Starter am Samstag und 70 am Sonntag wartete eine hervorragend präparierte Piste. Im Starterfeld waren alle Altersklassen von Bambinis (U8) bis zu den älteren Herren (AK) vertreten.

Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl war die Konkurrenz sehr groß. Die Gewinner konnten daher sehr stolz auf ihre Leistung sein.

Am Samstagnachmittag wurden zusätzlich die Mannschaftsmeisterschaften ausgetragen. Insgesamt waren es um die 30 Mannschaften mit durchschnittlich drei Teilnehmern pro Mannschaft. Am Sonntag folgte dann der Slalom mit zwei Durchgängen.

Nicht nur die auswärtigen Rennläufer zeigten starke Leistungen, sondern auch die vereinseigenen vom WSV Tailfingen. So belegte Melinda Kotz einen hervorragenden 2. Platz im Slalom und einen 4. Platz im RS.

Auch Mick Novotny belegte in einer sehr starken Gruppe einen guten 4. Platz im SL und im RS. In der Klasse Schüler U14-16 holte

Talina Kotz einen weiteren Podestplatz hinter Savina Hack im Slalom. Livia Kurbel schaffte einen beachtlichen 4. Platz im RS.

Micks Bruder Loris schaffte es als einer der jüngsten in seiner Gruppe auf den 5. Platz im SL. Einen weiteren Spitzenplatz fuhr Sarina Kurbel ein. Sie belegte im SL und RS den hervorragenden 4. Platz.

Auch Lewin Kotz zeigte in der Klasse U10-12 eine starke Leistung mit einem 6. Platz im RS.

Der WSV Tailfingen ist sehr stolz auf die diesjährigen Leistungen seiner Rennläufer und wünscht allen einen guten und erfolgreichen Start in den Winter 2017/18.

 

Bericht: Patrik Klesatschke (WSV-Sportwart alpin)

 
 
 
bitte anklicken
 

Copyright © WSV Tailfingen 2018